ADRENALIN

In der Dokumentation “ADRENALIN – Die BMW Tourenwagen Story” geht es um einen Rückblick auf die Motorsportgeschichte der Marke BMW, angefangen bei der Gründung der BMW M GmbH und den ersten Rennen des BMW M1 Ende der 70er Jahre bis zur Neuzeit mit der modernen DTM. Mit dabei sind bekannte Größen Hans-Joachim Stuck, Alex Zanardi, Joachim Winkelhock, Johnny Cecotto sowie Klaus Ludwig, den viele aufgrund seiner Erfolge auch als “König Ludwig” kennen. Nach diesem Trailer muss ich mir unbedingt die Blu-Ray zulegen. (via)

Soundtracks in Videospielen

Soundtracks in Videospielen sind seit Anbeginn der Videospiel-Ära omnipräsent. Früher waren sie aufgrund der beschränkten Möglichkeiten wie dem PC-Speaker recht einfach und trotzdem eingängig, denn fast jeder kennt das berühmte Tetris-Theme. Doch seit der Einführung von Soundkarten und der Aufstockung des Projektbudgets für Soundtracks unter Einbeziehung ganzer Orchester kamen hier und da wirklich gute Sachen raus, von denen ich einige doch des Öfteren höre und die zu meinen persönlichen Lieblingen zähle.

Journey

Leider besitze ich keine PlayStation 3, um die Welt von Journey einzutauchen. Dazu bleibt mir lediglich der von Austin Wintory komponierte Soundtrack, der völlig verdient als erster Soundtrack eines Videospiels für einen Grammy nominiert war. Mein absolutes Lieblingsstück des Albums, welches es übrigens auch bei YouTube in Form einer Playlist gibt, ist dabei dieser Song. Selten erlebe ich beim Hören so viele Gänsehautmomente. (Amazon-Link)

Alan Wake

Vor Allan Wake hatte ich damals etwas Angst, weil ich jemand bin, der sich in Spielen mit bedrohlicher oder beängstigender Atmosphäre recht schnell fürchtet und diese auch nicht viele Stunden am Stück spielen kann. So konnte ich auch dieses Spiel nur in kleinen Portionen genießen, aber leider nie ganz durchspielen, da ich für das letzte Stück eine kleine Pause einlegen wollte, die dann einfach zu groß wurde, um es wirklich noch mal abzuschließen. In Erinnerung geblieben ist aber ein atmosphärisch dichtes Spiel mit repetitiven Spielelementen und dem hervorragenden Soundtrack von Petri Alanko, den ich auch heute nach wie vor gerne höre und mich so an den einen oder anderen Moment im Spiel erinnert.

Red Dead Redemption

Red Dead Redemption ist mein persönliches Spiel dieser Konsolengeneration, auch wenn es bei weitem nicht perfekt ist. Die Immersion einer glaubhaften Welt ist für mich unerreicht, die Landschaft abwechslungsreich gestaltet und selten erlebte ich soviele tolle Momente außerhalb von Missionen. Da gibt es spontante Überfälle, das Jagen von Wildtieren oder einfach nur das Reiten durch die wundervolle Landschaft. All das wird begleitet von eher spärlichen und teils kratzenden Tönen, die sich aber trotzdem wunderbar in das Spiel einfügen und ihm einen ganz speziellen Charme verleihen. Noch heute hab ich die Bilder im Kopf, wie ich zu dem Lied Far Away von Jose Gonzalez nach einer wilden Schießerei in Mexiko ankam und die Sonne über der rotbraunen Landschaft unterging.

The Legend of Zelda – Ocarina of Time

Die Zelda-Reihe gehört seit jeher zu den Vorreitern in Sachen Soundtracks und so bot einst im Jahre 1998 der Ableger Ocarina of Time, welches mit 120 Mitarbeitern und rund drei Jahren Entwicklungszeit eine der umfangreichsten Videospielproduktionen der damaligen Zeit war, die ersten nicht aus 16 Bit bestehende Melodien. Die Musik selbst ist, so wie man es von guten Soundtracks erwartet, eher unauffällig, dennoch unterstützend und sehr eingängig. Und so hat man auch nach Jahren die Klänge der Gerudowüste oder des Dorfes Kakariko im Ohr. Kōji Kondō schreib dazu im Official Nintendo Magazine:

The Legend Of Zelda can make it feel as if you have jumped into the game and are experiencing its adventure. The music was created to make that visceral feeling more real. The tunes in Kakariko Village and Hyrule Castle Town are melodious and cheerful, and quiet sound effect-like music is used in the dungeons. The main Hyrule Field theme has been written so that it develops and has new facets each time it is heard in the game.

Übrigens ist OoT das erste Zelda-Spiel, dass nicht das bekannte Zelda-Hauptthema enthält. Natürlich gibt es alle Titel auch bei YouTube.

World of Goo

Der Soundtrack von World of Goo kommt wenig pompös daher, schafft es aber, mit seinen abwechslungsreichen Geräuschen eine ganz eigene epische Stimmung zu schaffen. Der Amerikaner Kyle Gabler ist Teil und Mitgründer des Entwicklerstudios 2DBoy, welches aus zwei ehemaligen Electronic Arts Mitarbeitern besteht, und kreierte auch den Soundtrack zu weiteren Projekten wie Little Inferno. Alle Tracks gibt es ebenfalls in Form einer Playlist auf YouTube.

The Elder Scrolls V – Skyrim

Die TES-Reihe ist seit jeher für einen grandiosen Soundtrack bekannt. Die Entscheidung zwischen Morrowind und Skyrim fiel nicht leicht, denn auch Morrowind ist einfach klasse, besonders das Hauptthema hat es mir angetan. Die Wahl von Skyrim habe ich deshalb getroffen, weil ich mit der Musik viele tolle Momente verbinden kann und nochmals in die Welt von Himmelsrand eintauche und mir vorstellen kann, wie die Nordlichter am Himmel tanzen.

Gothic 3

Fragt man leidenschaftliche Fans der Gothic-Reihe, was ihnen am dritten Teil überhaupt nicht gefällt, dann wird man mindestens einen Sonnenuntergang und einen Sonnenaufgang miterleben und dennoch, auch der 3. Teil hat eine tolle von Kai Rosenkranz komponierte musikalische Untermalung, welche es auch auf YouTube gibt.

Es mag sicher noch viele mehr geben, doch das sind die, die mir am ehesten in den Sinn gekommen sind. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht natürlich nicht.